Unterwegs auf dem Emscher-Weg: Von Dortmund-Hörde zum Emscherquellhof

Von Dortmund-Hörde sind es nur 7 Kilometer bis zum Emscherquellhof in Holzwickede. Das reicht für eine lockere Fahrradtour nach Feierabend.

Dortmund-Hörde | Phönixsee | Aplerbeck | Holzwickede

Der Emscher-Weg ist ein ambitioniertes Projekt. Vom Emscherquellhof in Holzwickede reicht er bis zur Mündung in Dinslaken. Insgesamt sind es rund 100 km, die hier zurückgelegt werden können. Der Abschnitt von Dortmund-Hörde bis zum Quellhof in Holzwickede ist nur ein kleiner Ausschnitt. Vom Phönixsee geht es über Aplerbeck bis Holzwickede. Größtenteils fernab viel befahrener Straßen schlängelt sich der Weg mit mal guter und mal schlechter Beschilderung durch die Wohngebiete.

Wir starten am Phönixsee in Dortmund-Hörde und folgen dem Radweg auf der rechten Uferseite in Richtung Schüren. Ein wenig nervig sind die vielen Skater, Skateboarder und Läufer, die es hier zu umrunden gilt. Am Ende des Sees wird es aber besser, denn hier kommen nur noch wenig Menschen entlang. Von Asphalt wechselt der Belag jetzt zu festem Schotter, auf dem es sich gut fährt — es sei denn, man ist mit einem Rennrad unterwegs. Der Weg führt vorbei am Friedhof von Schüren, durch Wohngebiete und an einem Pferdehof vorbei.

Dortmund_Ruhrgebiet_Radtour_Emscherquelle_Rodenberg_Aplerbeck

Plötzlich mündet er wieder in eine Hauptverkehrsstraße und wir haben schon die Hälfte der Strecke geschafft. Auf der anderen Straßenseite befindet sich Haus Rodenberg, einer der beliebtesten Orte für Trauungen. Schade nur, dass die Bebauung im Hintergrund hier nicht so der Hit ist. Hinter Haus Rodenberg knickt der Emscher-Weg nach links weg und führt durch ruhige Wohngebiete und über einen Schulhof weiter.

Dortmund_Holzwickede_Emscherradweg_Natur_Emscherquelle_Fahrradtour

Bis nach Holzwickede passiert hier nicht viel. Die Emscher ist mal nah und mal fern, ansonsten gibt es Felder, ein paar Bäume und gelegentliche Spaziergänger mit Hunden. Alles sehr unaufgeregt. In Holzwickede dann folgt der Emscher-Weg einer Straße durch das Industriegebiet, kreuzt dann kurz durch die Stadt und führt endlich nach einer kleinen Steigung zum Emscherquellhof. Hier kann neben der Quelle auch eine Ausstellung zum Hof selbst und dem Umbau des Emscher-Systems besichtigt werden.

Emscherquelle_Kunst_Ausflug_Dortmund_NRW_Freizeit

Die 7 Kilometer von Hörde zum Quellhof lassen sich gut bewältigen. Sie sind relativ steigungsfrei und auch für ganz Untrainierte absolut schaffbar. Unterwegs gibt es immer wieder Infotafeln, die von der Geschichte der Gegend oder dem Renaturierungsprojekt Emscher erzählen. Gerade jetzt lohnt sich natürlich der Ausflug, denn noch bis zum September findet die Emscherkunst 2016 statt. Sowohl am Phönixsee in Hörde, als auch am Quellhof finden sich spannende Kunstwerke. Also — hoch vom Sofa und rauf auf’s Fahrrad nach Feierabend!


Mehr Infos zum Emscher-Weg gibt es auf http://www.emscher-weg.de/
Emscherquellhof, Quellenstraße 2, Holzwickede
Die Ausstellung ist von Mai bis August geöffnet.

3 Gedanken zu „Unterwegs auf dem Emscher-Weg: Von Dortmund-Hörde zum Emscherquellhof“

  1. Sehr schnöner kurzer und informativer Beitrag. Dort bin ich noch nicht unterwegs gewesen. Es gibt viel zu entdecken in und um Dortmund 🙂 Vielleicht treffen wir uns mal, radelnd….

    1. Hallo Annette, ja es hapert noch an der einen oder anderen Stelle. Ein Like sollte jetzt gehen, beim Teilen bin ich mir noch nicht sicher. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn du rebloggen möchtest. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.