Noch schnell ein Blick zurück auf 2017

2017 ist gelaufen, ist Geschichte und wie mein Schwager und meine Schwester so schön bemerkten: Das muss auch ein Abschluss gewesen sein, denn 2018 beginnt sehr frisch mit der Kalenderwoche 1 an einem Montag. Wenn das kein Zeichen für Veränderung ist, weiß ich auch nicht. Bevor ich den Blick aber nach vorn richte, fällt noch ein kurzer auf die vergangenen 12 Monate, die mal schwer und mal sehr ereignisreich waren. Es hat sich viel getan. „Noch schnell ein Blick zurück auf 2017“ weiterlesen

1, 2, 3 … Kimchi! Selfies und Streetfood

Kulinarische Höhepunkte warten in Südkorea an jeder Straßenecke.

Hungrig von all dem Sightseeing und Wandern? Gut, dass es in Korea so viele Restaurants wie Smartphones gibt. Südkorea ist das Paradies für alle Menschen, die sich von ihrem Smartphone nicht mehr trennen können. Hier wird hemmungslos überall auf den Bildschirm gestartet und an jeder Ecke werden Selfies geschossen. Wir haben häufig gesehen, wie sich junge Koreanerinnen im Coffee Shop treffen, um dort weiter auf ihre Bildschirme zu schauen. Gespräche? Eher nein. Für uns war das aber beim Essen die beste Unterhaltung.

„1, 2, 3 … Kimchi! Selfies und Streetfood“ weiterlesen

10 Reisetipps für Seoul, die ihr nicht verpassen solltet

10 Ausflugsziele in Seoul, die sich wirklich lohnen

Seoul bietet genügend spannende Ecken und Enden, um sich einige Monate als Tourist unterhalten zu fühlen. Wer sich wie wir zuerst völlig erschlagen fühlt von der schieren Menge an Sehenswürdigkeiten, Museen und Shoppingmöglichkeiten, kann sich hier erste Inspirationen holen. Natürlich ist diese Liste von Reisetipps für Seoul völlig subjektiv und stellt auch keine Rangfolge dar.


„10 Reisetipps für Seoul, die ihr nicht verpassen solltet“ weiterlesen

Reisebericht Südkorea: Welcome to Seoul!

Erster Teil meines Reiseberichts zu Südkorea

Letztes Jahr im Oktober habe ich einem verrückten, immer gut gelaunten, tollen Mann versprochen, ihn noch eine ganze Weile zu lieben und zu ertragen. Unsere Hochzeit war ziemlich schön, erst mit der Familie in Berlin und später mit Freunden hier in Dortmund. Aber sie war eben auch so teuer, dass wir unsere Hochzeitsreise erst ein Jahr später machen konnten. Wir hatten eine Weile überlegt, wohin wir fahren wollen und uns dann letztlich für Südkorea entschieden. Was folgte, war eine nicht enden wollende Wiederholung der Frage: „Nord- oder Südkorea?“ Ihr könnt euch vorstellen, wie toll wir das nach dem zehnten Mal so fanden.

Hier kommt der erste Teil vom Reisebericht über unsere Abenteuer in Südkorea. Ich erzähle euch vom Flug und von den ersten Eindrücken in Incheon und Seoul. „Reisebericht Südkorea: Welcome to Seoul!“ weiterlesen

Neu in Dortmund: Endlich ein Computerspielemuseum

Das Museum der digitalen Kultur in Huckarde bietet Entertainment für die kalte Jahreszeit.

Die Dortmunder Museenlandschaft hat Zuwachs bekommen, der sich wahrlich nicht verstecken muss. In Huckarde, in der Nähe der Kokerei Hansa, hat vor Kurzem das Deutsche Museum der Digitalen Kultur a.k.a BINARIUM eröffnet. Noch haben die Menschenmassen den Weg dorthin nicht gefunden, so dass ein Besuch ohne Warterei und mit jeder Menge Probiermöglichkeiten wirklich lohnt.

Anschauen, Anfassen, Ausprobieren

Im BINARIUM dürfen nämlich nicht nur Konsolen und Handheld-Konsolen aus allen Generationen angeschaut und so einige Raritäten entdeckt werden. Der Betreiber lädt seine Gäste auch dazu ein, so einige Spiele aus vier Jahrzehnten Gaminggeschichte auszuprobieren. Am Besten ist es, wenn man sich gleich einen Gegner mitbringt und dann nacheinander Pong, Pacman, Streetfighter, Super Mario bishin zu Just Dance anspielt. Wer lieber allein kommt, kann natürlich trotzdem einiges probieren – bishin zum Flugsimulator mit komplettem Cockpit.

wp-1482089952562.jpg

Die Ausstellung soll noch weiter wachsen, wenn sie bei den BesucherInnen auf entsprechendes Interesse stößt. Neben dem Ausstellungsteil befindet sich im BINARIUM auch das Café NETZWERK, das neben Kaffee (gut) und Kuchen (sehr lecker) auch Mittagsangebot und verschiedene Salate anbietet. Die Preise sind moderat und die MitarbeiterInnen wirklich nett.

Aktionspreise zur Eröffnung im Dezember

Im Moment zahlen BesucherInnen für den Eintritt den Aktionspreis von 5 Euro. Der Preis ist völlig in Ordnung, denn die Ausstellung wartet mit so einigen Schätzen auf, die nicht nur für LiebhaberInnen und SammlerInnen von alten und neueren Konsolen und Spielen interessant sind. Auch wer so gar keine Ahnung von Videospielen hat, kommt auf jeden Fall auf seine/ihre Kosten.

Ausstellungsraum_Binarium_Dortmund

Der Ehemann und ich jedenfalls hatten viel Spass, vor allem bei einer Runde Pong, die bei uns beiden Ehrgeiz geweckt hat. Ich habe auch gelernt, dass ich im Falle eines Notfalles die letzte Person bin, die versuchen sollte, ein Flugzeug zu steuern. Gnadenlos wurde es direkt hart auf den Boden der Tatsachen befördert, weshalb ich mich erstmal mit einem Stück Kuchen trösten musste.

Für kalte Wintertage, doofe Sonntage oder auch Kulturmuffel ist das BINARIUM eine tolle Adresse, um ein paar vergnügliche Stunden zu verbringen. Wärmstens empfohlen!


BINARIUM
Museum der digitalen Kultur
Hülshof 28, 44369 Dortmund
www.retrobude.de
Facebook