10 Orte, die man in Seoul sehen sollte

10 Ausflugsziele in Seoul, die sich wirklich lohnen

Seoul bietet genügend spannende Ecken und Enden, um sich einige Monate als Tourist unterhalten zu fühlen. Wer sich wie wir zuerst völlig erschlagen fühlt von der schieren Menge an Sehenswürdigkeiten, Museen und Shoppingmöglichkeiten, kann sich hier erste Inspirationen holen. Natürlich ist diese Liste völlig subjektiv und stellt auch keine Rangfolge dar.


„10 Orte, die man in Seoul sehen sollte“ weiterlesen

Reisebericht Südkorea: Welcome to Seoul!

Erster Teil meines Reiseberichts zu Südkorea

Letztes Jahr im Oktober habe ich einem verrückten, immer gut gelaunten, tollen Mann versprochen, ihn noch eine ganze Weile zu lieben und zu ertragen. Unsere Hochzeit war ziemlich schön, erst mit der Familie in Berlin und später mit Freunden hier in Dortmund. Aber sie war eben auch so teuer, dass wir unsere Hochzeitsreise erst ein Jahr später machen konnten. Wir hatten eine Weile überlegt, wohin wir fahren wollen und uns dann letztlich für Südkorea entschieden. Was folgte, war eine nicht enden wollende Wiederholung der Frage: „Nord- oder Südkorea?“ Ihr könnt euch vorstellen, wie toll wir das nach dem zehnten Mal so fanden. „Reisebericht Südkorea: Welcome to Seoul!“ weiterlesen

Kazuki Kaneshiro: Go!

Eine Junge verliebt sich in ein Mädchen – ein klassischer Plot ganz aktuell.

Es ist ein klassischer Plot, wie ihn auch Shakespeare schon genutzt hat: Ein Junge verliebt sich in ein Mädchen, sie verliebt sich auch in ihn, aber die Gesellschaft will nicht, dass die beiden glücklich zusammenkommen können. So weit, so bekannt. Allerdings ist „Go!“ kein Stück von Shakespeare und auch kein europäischer Roman und nicht nur die Gesellschaft hat gegen eine Beziehung etwas einzuwenden.

„Kazuki Kaneshiro: Go!“ weiterlesen

Der Bergziegenmodus: Anstiege endlich bewältigen.

Anstiege und Abfahren frustfrei bewältigen – meine Geschichte

Der Berg ruft! – so lautet ein Filmtitel aus dem Jahr 1937, der viel zitiert wird. In diesem Film geht es um die Besteigung des Matterhorns durch einen italienischen Bergsteiger. Er muss viele Gefahren und heftige körperliche Strapazen überwinden, ehe er endlich auf dem Gipfel steht.

Mich dagegen haben die Berge lange Zeit nicht gerufen, schon gar nicht auf einem Fahrrad. Ich bin ein Flachlandmensch und Steigungen waren mir schon immer ein Dorn im Auge. „Der Bergziegenmodus: Anstiege endlich bewältigen.“ weiterlesen

Cycling Fashion oder: Ich habe nichts zum Anziehen

Ein paar Tipps für schöne und nicht alltägliche Radbekleidung

Schaut man in die Texilabteilungen eines großen Sportkaufhauses und seines preiswerten Pendants aus Frankreich, steht man als Frau schnell vor der Entscheidung entweder das wenige zu nehmen, was sich dort überhaupt findet, oder aber eine längere Suche im Internet anzufangen.

Das soll bitte nicht falsch verstanden werden, natürlich gibt es in den passenden Geschäften auch Kleidung für Frauen, die den Ansprüchen an meine Anatomie und Funktionalität gerecht werden, aber es gibt für mich persönlich eben auch Argumente, die gegen einen Kauf sprechen: „Cycling Fashion oder: Ich habe nichts zum Anziehen“ weiterlesen